Prophetie in der Bibel

Biblische Propheten


Die Propheten traten immer dann auf den Plan, wenn Gott dem Volk etwas Wichtiges zu sagen hatte. Meist war das der Fall, wenn das Volk wieder mal vom Willen Gottes abgewichen war. Propheten waren das Sprachrohr Gottes, welches ausgesandt wurde, um Gottes Absicht kund zu tun. Die Botschaft erreichte dabei stets ihren Zweck: "Mein Wort wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird bewirken, was mir gefällt, und ausführen, wozu ich es gesandt habe" (Jesaja 55,11).
Das bedeutet nicht, dass das Volk stets auf Gott hörte. Der arme Jeremia kann ein Liedchen davon singen, seine Warnbotschaften wurden von den führenden Juden rundweg abgelehnt.

Die Propheten warnten nicht nur. Wie der Name schon sagt prophezeiten sie. Jesaja prophezeite hunderte Jahre vor der eigentlichen Erfüllung das Kommen Jesu und sein Leiden. Daniel sah die kommenden Weltreiche voraus, der Prophet Joel verkündete die Ausgießung des Heiligen Geistes. Aber Propheten sind auch Boten der Apokalypse und berichten immer wieder auch über endzeitliche Geschehnisse. Es geht um Israel, das Volk Gottes und auch um die Nationen und das Gericht über sie und das Ende dieser Welt. Im Neuen Testament beziehen sich die Schreiber oft auf Propheten aus dem Alten Testament. Auch Jesus selbst erwähnt Propheten (z.B. Mt. 24,15). In der Apostelgeschichte steht der Prophet Jesaja im Blickpunkt bei der Begebenheit mit dem Kämmerer aus Äthiopien (Apg. 8,26ff).

Die Propheten sind daher auch heute noch hochaktuell. Denn sie sprechen nicht aus sich. Es ist Gott, der aus ihnen spricht und uns auch heute damit noch eine Menge zu sagen hat.

Der Prophet Amos Der Prophet Jona (1)
Der Prophet Daniel Der Prophet Jona (2)
Der Prophet Habakuk Der Prophet Maleachi
Der Prophet Haggai Der Prophet Micha
Der Prophet Hesekiel Der Prophet Nahum
Der Prophet Hosea Der Prophet Obadja
Der Prophet Jeremia (1) Der Prophet Sacharja
Der Prophet Jeremia (2) Der Prophet Zefanja
Der Prophet Jesaja (1)
Der Prophet Jesaja (2)
Der Prophet Joel