Der Prophet Jona

Die Botschaft des Propheten Jona (2)


Lektionen

1. Das Buch zeigt uns, wie vergeblich alle Bemühungen des Menschen sind, die göttlichen Gnadenbeschlüsse zu vereiteln.
2. Die Hauptbotschaft finden wir in Römer 3,29 ("Oder ist Gott der Gott der Juden allein? Nicht auch der Nationen? Ja, auch der Nationen").
Dieses Buch sollte das Volk Gottes belehren, dass Gott nicht nur der Juden, sondern auch der Heiden Gott war, und dass er nicht nur mit Israel, sondern auch mit den Heiden gnädige und liebevolle Ziele verfolgte. Israel hat diese Lektion trotz der überzeugenden Lehre dieses Buches nie erfasst.

Schattenbild

1. In Matthäus 12,38-42 erklärte Jesus, dass Jona ein Schattenbild auf seine eigene Beerdigung und Auferstehung und Ninive ein Beispiel für die wahre Buße sei.
2. In Jona erkennen wir nicht nur ein Schattenbild auf Jesus, sondern auch auf Israel. Dr. Bullinger hat vielsagend darauf hingewiesen: »Jona ist der Bote Gottes, der ausgesandt wird, um den Heiden die Buße zu predigen. Das trifft auch auf Israel zu. Er erhebt Einwände dagegen, dass die Heiden auf diese Weise gesegnet werden, und flieht vor seiner unangenehmen Aufgabe. Er wird durch einen von Gott geschickten Sturm heimgesucht und ins Meer geworfen. Auf ähnliche Weise ist jetzt Israel ins Völkermeer geworfen worden; aber es wird wie Jona nicht verloren. denn bald wird Israel 'ans Land gespien', wo es zum Gesandten Jahwes wird und den Heidenvölkern zum Segen gereichen wird.« (siehe dazu auch Bedeutung Israels)


[ zu Teil 1 ]   [ Übersicht Propheten ]   [ Kategorie Personen ]