Der Prophet Jesaja

Die Botschaft des Propheten Jesaja

Vorwort

Als der große Augustin Ambrosius fragte, welches der heiligen Bücher man nach seiner Bekehrung am besten studieren sollte, antwortete er: »Jesaja«. Gewiss, wir haben sonst nirgendwo im Alten Testament eine solch klare Schau der Gnade Gottes. Dieses Buch hat man »das Evangelium nach Jesaja«, den Verfasser den »fünften Evangelisten«, den »Propheten der Erlösung« genannt. Deshalb sind wir der Meinung, der Ratschlag des Ambrosius sei beherzigenswert.

Der Prophet

Jesaja stammte aus königlicher Familie. Sein Vater Amoz war ein jüngerer Sohn des Joas, des Königs von Juda. Er war zudem ein Mensch mit einer starken, dominierenden Persönlichkeit, wurde ein Staatsmann und übte im Staat großen Einfluss aus. Er heiratete eine Frau, die die prophetische Gabe mit ihm teilte, und hatte mindestens zwei Söhne (7,3; 8,3.18). Er wirkte 60 Jahre lang und starb unter der Herrschaft des Manasse im Alter von 120 Jahren (so will es die Tradition) als Märtyrer.

Stil

Das Buch Jesaja ist eine der schönsten und erhabensten der prophetischen Schriften. Ihn selbst hat man den größten der Propheten genannt. Mit Ausnahme von vier Kapiteln (Kap. 36 bis 39) besteht das Buch aus herrlichen Gedichten. Es fließt vor Metaphern über (z. B. 2,19; 24,20). Wer die Bibel thematisch studiert, wird hier eine wahre Schatzkammer finden. Hierzu einige Beispiele:

Thematisches Studium

1. Bei Jesaja werden sieben Dinge »ewig« genannt: die Erlösung (45,17); das Licht (60,19); die Freude (35,10); die Kraft (26,4); die Gnade (54,8); der Bund (55,3); die Glut (des Gerichts) (33,14).
2. Das Leben Jesu ist den Seiten dieses Buches zu entnehmen: Seine Geburt (7,14; 9,5); seine Familie (11,1); seine Salbung (11,2); sein Charakter (11,3-4) seine einfache Speise und sein einfacher Lebenswandel (7,15); seine Sanftmut (42,1-4); sein Tod (Kap. 53); seine Auferstehung (25,8); seine herrliche Herrschaft (11,3-16; Kap. 33; usw.).
3. Lehre über den Heiligen Geist: 10,27 (vgl. Fußnote der Elberfelder Übersetzung); 11,2; 32,15; 40,7.13; 42,1; 44,3; 59,19.21; 61,1; 63,10.
4. Lehre vom Trost: 40,1; 51,3.12; 66,13; 61,2.3.10; 63,9; vgl. 43,1-2; 50,10.
5. Merke: a) Hinweis auf die Dreieinigkeit (6,8: »unser«). b) 26,4; 59,15. c) Prophetie über das Ende allen Krieges: 2,4; 11,9; 14,7. d) Dreimal »wohl«: 30,18; 32,20; 56,2. e) Der Herr wird »König Israels« genannt: 6,5; 44,6; 43,15. f) Der Überrest Israels wird errettet: 1,25-27; 2,2-3; 6,13; 11,11; 18,7; 27,12-13; usw.

[ Fortsetzung ]   [ Übersicht Propheten ]   [ Kategorie Personen ]