Der Prophet Haggai

Die Botschaft des Propheten Haggai


Aus Vers 1 dieses Buches erfahren wir, dass es im zweiten Jahr des Königs Darius war, als Gott dem Propheten Haggai seine Worte in den Mund legte, dies war also um 520 v.Chr. Zu dieser Zeit erlebte Konfuzius, der berühmte chinesische Philosoph, seine Blüte.
Wir wissen nichts über Haggai, außer dass er ein Prophet war, der mit Sacharja zusammenarbeitete. Wahrscheinlich wurde er während der Gefangenschaft in Babel geboren. Er fing zwei Monate vor Sacharja an zu weissagen, aber während Sacharja drei Jahre lang wirkte, prophezeite Haggai nur drei Monate und vierundzwanzig Tage lang.

Anlass

Seit der Rückkehr aus der Gefangenschaft waren 16 Jahre vergangen. Aus Esra 3 geht hervor, dass es der erste Gedanke und die erste Sorge der Zurückgekehrten war, den Altar und den Tempel wiederaufzubauen, doch traten Schwierigkeiten auf. Schließlich wurde die Arbeit aufgrund politischer Intrigen unterbrochen. Angesichts der lang anhaltenden Schwierigkeiten vergingen der Eifer und die Begeisterung des Volkes. Obwohl der Sturm sich legte, gingen die Arbeiter nicht wieder ans Werk. Dann folgte eine Zeit der Trübsal – es gab eine Missernte, eine Dürrezeit und viel Not und Leid (1,6.9-11). Haggai wurde gesandt, um die Katastrophe zu deuten und um das Volk aufzurufen, seine sündhafte Faulheit und seine Mutlosigkeit endgültig hinter sich zu lassen. Das Ergebnis war gut. Nach 24 Stunden fingen die Menschen wieder mit dem Bauen an. Es folgten weitere tröstliche und ermutigende Botschaften.

Stil

Jedes Buch der Bibel hat einen eigenen Stil. Haggais Stil ist einfach, unverziert, abrupt, geschäftsmäßig. Er liebte es besonders Fragen zu stellen (z.B. Verse 1,4; 2,3.12.13), die das Volk zum Nachdenken und zum aufmerksamen Zuhören zwangen. Gewisse Wendungen wiederholt er häufig, wie „Spricht der Herr“ und „Herr Zebaoth“ (je 12 Mal). „Schauet“ kommt ganze vier Mal vor. Des „Herrn Wort“ wird fünf Mal erwähnt und markiert die einzelnen Abschnitte des Buches. Es waren insgesamt fünf Botschaften, die bei fünf gesonderten und verschiedenen Gelegenheiten überbracht wurden.

Botschaft

Die Botschaft des Buches: „Gott an der ersten Stelle“, sowohl im Leben als im Dienst. Das Buch ist ein alttestamentlicher Kommentar zu 1. Korinther 15,58 und illustriert diesen Vers hervorragend.
Haggai war ein vorbildlicher Reichgottesmitarbeiter, und wir täten gut, ihn in manchem nachzuahmen. Er predigte auch nicht nur, sondern packte mit an (Esra 5,1-2).


[ Übersicht Propheten ]   [ Kategorie Personen ]