Der Prophet Jeremia

Die Klagelieder Jeremias (2)


Stil

Jedes Klagelied ist in Form eines Akrostichons geordnet, was natürlich aus einer Übersetzung nicht hervorgeht. »Jedes Kapitel im Buch der Klagelieder enthält 22 Verse, wobei jeder Vers mit einem der 22 Buchstaben beginnt, die das hebräische Alphabet ausmachen, und zwar in der richtigen Reihenfolge. Eine Ausnahme bildet Kapitel 3, das 66 Verse hat, wobei drei mit A, drei mit B beginnen, usw. Das letzte Kapitel ist etwas unregelmäßig.« Man nimmt an, diese Methode sei als Gedächtnisstütze angewandt. worden.

Analyse

Das Buch besteht aus fünf Gedichten, die den fünf Kapiteln entsprechen. In jedem Gedicht mit Ausnahme des letzten gibt es Bezugnahmen auf den traurigen, zertrümmerten Zustand der Stadt, worauf eine Rechtfertigung Gottes folgt, der so streng und so drastisch mit seinem Volk umgegangen ist. Meist werden Menschen erwähnt, die vorübergehen. Jedes Gedicht schließt – mit Ausnahme des vierten – mit einem Gebet zum Herrn. Das im vierten Gedicht fehlende Gebet wird durch das fünfte Gedicht ausgeglichen, das ganz aus Worten des Gebets besteht. Ein besonderes Juwel aus diesem Buch: 3,22.23.

[ zu Teil 1 ]   [ Kategorie Altest Testament ]   [ Mehr über Jeremia ]