Die Aufteilung des Alten Testamentes (1)

Das Alte Testament


Das Alte Testament ist der erste Teil der Bibel. Es umfasst insgesamt 39 Bücher, vom ersten Buch Mose bis zum Propheten Maleachi. In der hebräischen Bibel sind die Bücher des Alten Testaments in drei Bereiche aufgeteilt:

1) Das Gesetz (die 5 Bücher Mose bzw. die Thora)
2) Die Propheten
3) Die Schriften


Das Gesetz umfasst ausschließlich die fünf Bücher Mose, in denen von der Erschaffung der Welt und der Menschen berichtet wird und in denen Mose von Gott das Gesetz für das Volk Israel erhält. Die Propheten sind unterteilt in die frühen Propheten (Josua, Richter, Samuel und Könige) und die späteren Propheten (Jesaja, Jeremia, Hesekiel sowie die 12 „kleinen“ Propheten).

In den Schriften werden die restlichen Bücher des Alten Testamentes zusammengefasst (Psalme, Sprüche, Hiob und die fünf „Rollen“, also Hoheslied Salomos, Rut, Klagelieder Jeremias, Prediger und Ester). Daneben stehen noch Daniel, Esra/Nehemia und die Chronik.




Nach dieser Zählweise ergeben sich 24 alttestamentliche Bücher. Das wir in unserer heutigen Bibel 39 Bücher vorfinden, liegt daran, dass wir die zwölf kleinen Propheten einzeln aufführen und Samuel, Könige sowie die Chronik aus jeweils zwei Teilen bestehen. Außerdem zählen wir Esra und Nehemia als zwei Bücher.

In der Septuaginta (LXX), das ist die altgriechische Übersetzung der hebräischen Bibel, sind die Bücher nach der Gleichartigkeit des Stoffes zusammengefasst. Dem Pentateuch folgen die historischen Bücher. Diesen folgen die Bücher der Poesie und der Weisheit. Zuletzt folgen die Propheten. Diese Zählweise hat sich durch die Vulgata, das ist die lateinische Übersetzung, in den meisten christlichen Bibelausgaben durchgesetzt.


[ nächste Seite ]   [ Kategorie Altest Testament ]