Die Aufteilung des Alten Testamentes (2)

Das Alte Testament


Die Dreiteilung der hebräischen Bibel kommt in Lukas 24,44 zur Geltung:
„Er sprach aber zu ihnen: Dies sind meine Worte, die ich zu euch redete, als ich noch bei euch war, dass alles erfüllt werden muss, was über mich geschrieben steht in dem Gesetz Moses und in den Propheten und Psalmen“


Häufiger finden wir im Neuen Testament aber die Nennung von „Gesetz und die Propheten“ wieder, wie in Matthäus 5,17: „Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen“, oder „Mose und die Propheten“ wie in Lukas 16,29: „Abraham aber spricht: Sie haben Mose und die Propheten. Mögen sie die hören!“.


Die im Alten Testament enthaltene göttliche Offenbarung kam vor allem auf zweierlei Weise zustande – durch mächtige Werke und durch prophetische Worte. Zu den mächtigen Werken gehört beispielsweise die Begebenheit mit Elia und den Baalspriestern auf dem Berg Karmel (1. Könige 18). Das Alte Testament kann als Hinführung zu Jesus Christus und das Neue Testament verstanden werden. Im Neuen Testament erfüllten sich zahlreiche der im AT gemachten Vorhersagen, einige endzeitliche Aussagen stehen jedoch nach wie vor aus.





[ vorherige Seite ]   [ Kategorie Altest Testament ]